Chances through Offshoring

Chances through Offshoring

We are sorry. This article of the journal "Der Ingenieurspiegel" is only availabe in German.

Trotz der stetig wachsenden Globalisierung und des steigenden Wettbewerbs, haben viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Internationalisierung ihres Geschäftes. Dabei fällt immer wieder der Begriff des Offshoring. Beim Offshoring werden die Produktions- oder Geschäftsprozesse eines Unternehmens ins Ausland ausgegliedert und verlagert, um in globalisierten Märkten die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Dennoch sollte diese Thematik differenzierter betrachtet werden.

Es stellt sich folgerichtig die Frage welche Chancen und Risiken das Offshoring mit sich bringt, welche Faktoren es beeinflussen und letztlich für Erfolg oder Scheitern sorgen. Die Antwort darauf kann ALTHOM liefern, die sich auf das Offshoring spezialisiert hat und seinen Kunden den Zugang zu ausländischen Entwicklungs- und Produktionskapazitäten in Kombination mit deutscher Projektsteuerung und Qualitätssicherung als Dienstleistung anbietet.

Das Offshoring bietet zum einen insbesondere im Kostenbereich, attraktive Chancen, erst recht in Entwicklungs- und Produktionsumfeldern, die, wie die Luftfahrtindustrie durch hohen Preis- und Konkurrenzdruck geprägt sind. Die Kostensenkungspotenziale können vor allem durch die Verlagerung in Niedriglohnländer erschlossen werden. Durch ein sehr gutes Projekt Management und hochqualifizierte Arbeitskräfte (On- und Off-Site) muss die Qualität der Arbeit nicht leiden. Dafür sorgen bei ALTHOM die gut strukturierten Prozesse und individuell angepasste Qualitäts Management Systeme. Ein erfolgreiches Offshoring-Projekt zeichnet sich zusätzlich durch ein gewisses Volumen aus. Um die Administrationskosten schneller zu amortisieren, sollte das Projekt entweder eine größere Laufzeit aufweisen oder ein größeres Team erfordern. Die richtige Auswahl des Zulieferers ist von entscheidender Bedeutung. „Hierbei kommt es nicht auf den Preis an, sondern auf das Verhältnis des Preises zur hohen Qualität“, sagt Alkiviadis Thomas, Geschäftsführer von ALTHOM. Darüber hinaus bietet Offshoring weitere Chancen. Unternehmen können sich auf ihre Kernkompetenzen fokussieren und Prozesse, die nicht von strategischer Bedeutung sind, auslagern, Kosten durch Verringerung der eigenen Mitarbeiteranzahl einsparen oder eine höhere Flexibilität generieren, da die Zulieferer nach Abrechnungseinheiten vergütet und somit die Fixkosten in variablen Kosten vertauscht werden können.

Zum anderen werden auch Gefahren mit dem Offshoring assoziiert, die zum genauen Gegenteil profitabler Szenarien führen. Kulturelle Unterschiede, die zu Kommunikationsproblemen führen können, erhöhte Administrationskosten oder Know-how Verlust in eigenen Bereichen sind ALTHOM als Risiken bekannt. Aus diesem Grund setzt das Unternehmen auf Muttersprachler, die beide Kulturen kennen, als Projektmanager beim Kunden vor Ort oder im Hauptsitz in Hamburg ein, um Kommunikationsprobleme zu beseitigen bevor diese erst auftauchen. Um nicht das Know-how zu verlieren, sollte der Projektmanager gleichzeitig der Spezialist in dem verlagerten Produktions- oder Geschäftsprozess sein. Der Koordinationsaufwand wird bei ALTHOM durch die Einführung einfacher standardisierter Prozesse, individueller Key Performance Indikatoren, kontinuierlicher Verbesserungsprozesse, Six Sigma Ansätze und durch Installation eines Controlling und Qualität-Systems, schlank gehalten, um für alle Seiten (Kunde, ALTHOM, Offshore-Zulieferer) ein profitables und erfolgreiches (win-win-win) Projekt zu gewährleisten.

Zusammenfassend, ist neben der technischen Kompetenz, eine genaue Kenntnis des ausländischen Umfelds nötig, in welchem man zu operieren beabsichtigt. Präzise Kenntnisse über wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind ebenso ausschlaggebend wie sprachliche Fähigkeiten und Wissen über kulturelle Besonderheiten. Unternehmen haben prinzipiell zwei Möglichkeiten. Sie können ihre Offshoring-Vorhaben inhouse realisieren oder sie nutzen den Erfahrungsvorsprung von spezialisierten Dienstleistern wie ALTHOM.

This article was published in the journal "Ingenieurspiegel" (1 | 2015).

ALTHOM is specialized in offshoring and offers its customers access to low-cost foreign development and production capacities in combination with German project management and quality assurance as a service.

The Company

Renewable Energy
Renewable Energy
Aviation
Aviation
Defence
Defence
Automotive
Automotive
Mechanical Engineering
Mechanical Engineering
Shipbuilding
Shipbuilding
Railway
Railway

Our concept can be applied across different industries and ensures the fulfilment of customer requirements and expectations.
ALTHOM | The Offshoring Company

Liebherr
Referenz Airbus Group
EFW
Referenz Rheinmetall
Referenz ThyssenKrupp Marine Systems
Referenz Innovint
Referenz Sogeti